Flash
Notare Dr. Kilian & Riedel
Stadtplatz 28
D-86551 Aichach
Tel. +49 (8251) 87 43 - 0
Fax +49 (8251) 87 43 - 11
abstand

www.Notare-Aichach.de

Rechtsgebiete
UNsere Leistungen

Immobilienrecht

Das Immobilienrecht zählt zu den Hauptarbeitsgebieten des Notars. Er entwirft und beurkundet Kaufverträge über Häuser, Eigentumswohnungen und unbebaute Grundstücke. Hierbei ist eine ausgewogene Vertragsgestaltung besonders wichtig.
So muss z.B. geregelt werden, zu welchem Zeitpunkt der Kaufpreis möglichst risikolos gezahlt werden kann. Ebenso muss der Verkäufer vor einer ungesicherten Vorleistung durch eine zu frühe Nutzungsüberlassung an den Käufer geschützt werden. Der Notar klärt auch, ob der Vertrag einer behördlichen Genehmigung bedarf und holt diese erforderlichenfalls für die Vertragsparteien ein. Er kümmert sich auch um die Löschung von Grundschulden im Grundbuch und richtet in besonders kritischen Fällen ein Kaufpreisanderkonto für die Parteien ein. Ist eine Finanzierung erforderlich, beurkundet der Notar schließlich die Bankgrundschuld für den Käufer.
Der Notar stellt auf diese Weise eine schnelle, reibungslose und professionelle Abwicklung des Immobiliengeschäfts aus einer Hand zur Zufriedenheit aller Beteiligter sicher.

Erbrecht

Kluge Testamentsgestaltung ist heute wichtiger denn je, nicht zuletzt wegen der Erbschaftsteuer. Der erbrechtlichen Beratung durch den Notar kommt daher große Bedeutung zu. Dabei hat er nicht nur die steuerlichen Aspekte im Blick, sondern vor allem die familiären Gesichtspunkte. Das gesetzliche Erbrecht knüpft noch an das Familienbild der 50er-Jahre an. Infolge der gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahrzehnten sind die familiären Verhältnisse heute aber oft deutlich vielfältiger als damals, weshalb eine individuelle Beratung notwendig ist. Folgenschwere Fehler können so verhindert werden.
Ein notarielles Testament oder ein Erbvertrag stellen sicher, dass der letzte Wille klar und unmissverständlich formuliert wird. Der Notar sorgt dafür, dass die Urkunde gefunden wird, wenn der Erbfall eingetreten ist. Zudem ist bei Vorliegen einer notariellen Verfügung von Todes wegen ein Erbschein in den meisten Fällen entbehrlich.
Neben der vorsorgenden erbrechtlichen Beratung führt der Notar auch Erbauseinandersetzungen und Erbteilsübertragungen durch. Besonders bei der Auseinandersetzung von Erbengemeinschaften kollidieren häufig verschiedene Interessen, die der Notar als neutraler Berater durch eine auf den Einzelfall zugeschnittene Vereinbarung zum Ausgleich bringen kann.
Nicht zuletzt hilft der Notar, wenn es – etwa bei überschuldetem Nachlass – um die Ausschlagung der Erbschaft geht oder um die Erteilung eines Erbscheins. Er sorgt dafür, dass der Antrag richtig und unmissverständlich formuliert ist, damit die Erbenstellung schnell nachgewiesen werden kann.
Jedes Vermögen bedarf seiner individuellen Sorgfalt. Wir beraten Sie gerne.

Unternehmensnachfolge

Ob Gewerbebetrieb oder Landwirtschaft: Vor allem bei Familienunternehmen ist die sorgfältig durchdachte Weitergabe des Unternehmens an die nächste Generation von großer Bedeutung. Hier gilt es, kostspielige Erbauseinandersetzungen zu vermeiden und den Fortbestand des Unternehmens zu sichern.
Der Notar berät umfassend zu diesem Thema und entwirft und beurkundet den Betriebsübergabevertrag. Dabei hat er das Erb- und Steuerrecht im Blick und bringt die Interessen sämtlicher Beteiligter in Ausgleich. Einzugehen ist z.B. auf das Versorgungsbedürfnis des Übergebers und die Rückforderungsmöglichkeiten des Staates falls der Übergeber später pflegebedürftig wird. Schließlich sind auch die nicht in das Unternehmen nachfolgenden Kinder mit in die Überlegungen einzubeziehen.
Mit zunehmendem Alter gilt auch hier: Verdrängen hilft nicht weiter. Wir beraten Sie gerne.

Familienrecht

Geht es um einen vorsorgenden Ehevertrag zu Beginn der Ehe, damit späterer Streit vermieden wird? Oder ist die Ehe gescheitert und sollen deshalb im Rahmen einer Scheidungsvereinbarung weitere Unstimmigkeiten und Kosten vermieden werden? Ehepartner können sich beim Notar gemeinsam neutral beraten und einen maßgeschneiderten Vertrag entwerfen und beurkunden lassen.

Sie leben dauerhaft ohne Trauschein zusammen ? Dann gelten die gesetzlichen Vorschriften über Ehe und Scheidung für Sie grundsätzlich nicht. Spätestens wenn ein gemeinsames Kind geboren wird, eine Immobilie zusammen erworben oder gemeinsam Schulden gemacht werden, sollte geregelt werden, was im Falle einer Trennung gelten soll.  

Vorsorgevollmacht

Ob Alt oder Jung, jedem ist klar: Eine Krankheit oder ein Unfall können uns so schwer treffen, dass eine eigenverantwortliche Entscheidung nicht mehr möglich ist. Probleme treten aber auch bei eingeschränkter Mobilität, etwa bei der Unterbringung in einem Seniorenheim auf. Was dagegen die wenigsten wissen: Nach dem Gesetz haben nur Eltern gegenüber minderjährigen Kindern ein umfassendes Sorgerecht. Angehörige können für einen Volljährigen nur in zwei Fällen entscheiden oder rechtsverbindliche Erklärungen abgeben: nachdem sie vom Gericht zum Betreuer bestellt wurden oder aufgrund einer rechtsgeschäftlichen Vollmacht. Aus diesem Grund sind entsprechende Vorsorgeregelungen eminent wichtig.
Der Notar steht für die Abfassung von Vollmachten für den Vorsorge- und Betreuungsfall zur Verfügung. Er zeigt, wie durch die Auswahl eines Bevollmächtigten die staatliche Anordnung von Betreuungsmaßnahmen verhindert werden kann. Gleichzeitig berät er darüber, wie dem Bevollmächtigten und dem Arzt Vorgaben für die Behandlung schwerer, unheilbarer Krankheiten gemacht werden können, z.B. durch eine so genannte Patientenverfügung.

Gesellschaftsrecht und Vereinsrecht

Sie wollen eine GmbH oder einer UG (haftungsbeschränkt) gründen? Sie benötigen die Anmeldung einer Firma zum Handelsregister? Oder ist ihr Unternehmen gewachsen und die derzeitige Rechtsform deshalb nicht mehr die richtige? Ihr Notar berät Sie – gerne in Zusammenarbeit mit einem Steuerberater – über die erforderlichen Schritte, er entwirft und beurkundet auch die entsprechenden Verträge. Als Schnittstelle zum neuen elektronischen Handelsregister sorgt er mittels neuester Technik auch für die schnelle und sichere Übermittlung der Anmeldedaten an das Registergericht.

Der Notar berät die örtlichen Vereine bei der Satzungsgestaltung. Er entwirft und beglaubigt die Anmeldedokumente für Eintragungen in das Vereinsregister, z.B. nach der Vereinsgründung oder wenn es später im Vereinsvorstand einen Wechsel gegeben hat.

Stiftungsrecht

Stiftungen haben sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Instrument für die Verwirklichung gemeinnütziger Ziele entwickelt. Häufig werden sie auch zur Vermögenssicherung im Interesse einer Familie oder eines Unternehmens eingesetzt, etwa wenn die nächste Generation die Unternehmensführung nicht übernehmen kann oder will.
Auch im Stiftungsrecht steht der Notar als fachkundiger und unabhängiger Berater zur Verfügung. Er hilft bei der Satzungsgestaltung und achtet auf die Einhaltung der Grenzen dieses Rechtsinstituts. Darüber hinaus entwickelt er Lösungen für die vielfältigen weiteren erb- und steuerrechtlichen Fragen, die im Zusammenhang mit der Errichtung einer Stiftung auftauchen können.

Sonstige Tätigkeitsfelder

Der Notar gestaltet in erster Linie Verträge. Auch in anderen als den vorstehend genannten Rechtsgebieten steht er dabei als kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Dabei kommt ihm zu Gute, dass der Notar über große Erfahrung darin verfügt, die Interessen der Beteiligten eines Vertrages einzuschätzen, vorausschauend mögliche Konfliktfelder zu erkennen und die widerstreitenden Interessen in einen gerechten Ausgleich zu bringen. Die strengen Zulassungskriterien zum Notarberuf bieten zudem Gewähr für exzellente juristische Fachkenntnis.

Layout, Webdesign & Programmierung: www.dddgmbh.de